april 2019: die thronfolgerinnen

nach einem intensiven umbesetzungsjahr meldete sich dezibelles in erstmals professioneller besetzung zurück und präsentierte sein neues programm "die thronfolgerinnen", welches ganz standes-gemäss auf schloss au premiere feierte. mit stücken wie schuberts "erlkönig" oder queens "killer queen" wird von machtgefälle, luxus, dem konstanten blick der öffentlichkeit oder dem umsturz alter strukturen erzählt. das bühnenprogramm tourt aktuell durch die schweiz und deutschland.

april 2019: die thronfolgerinnen

dezember 2017: weihnachtsoratorium

zusammen mit dem bach ensemble luzern unter der leitung von franz schaffner war rebekka im ausverkauften kkl luzern als solistin in vier kantaten aus johann sebastian bachs weihnachtsoratorium zu hören. die neue luzerner zeitung schrieb dazu: "rebekka bräms eher dramatischer sopran verlieh rezitativ und arie im sechsten teil ausdrucksvolle kraft."

dezember 2017: weihnachtsoratorium

juli 2017: così fan tutte

im rahmen des internationalen opernstudio "silvio varviso" durfte rebekka in die rolle der fiordiligi in wolfgang amadeus mozarts "così fan tutte" schlüpfen. die vorstellungen fanden in bellinzona, ascona, biasca und mendrisio statt.

juli 2017: così fan tutte

märz 2017: orchester der schönen künste wien

erstmals in ihrer neuen heimat als solistin zu hören, gab rebekka arien von händel, bach, haydn, gilbert & sullivan und massenet zum besten. eines der vier konzerte fand in der bekannten peterskirche im herzen von wien statt.

märz 2017: orchester der schönen künste wien

oktober/ november 2016: nachtschattenklänge

in der klangscheune im süddeutschen nack tauften dezibelles ihre neue cd "nachtschattenklänge" an jenem ort, wo sie diese einige monate zuvor auch aufgenommen hatten. es folgten konzerte in deutschland und zürich, in denen die nacht in ihren zahlreichen facetten besungen wurde. das moderieren wurde muttersprachlern überlassen, welche auszüge aus dargebotenen songtexten rezitierten.

oktober/ november 2016: nachtschattenklänge

märz/ april 2016: l'occasione fa il ladro

in einer produktion von "die konzertschneiderei - haute couture" sang rebekka bräm die rolle der "berenice" in gioacchino rossinis "l'occasione fa il ladro" (gelegenheit macht diebe). das italienische werk mit deutschen dialogen wurde in horw, zürich und luzern aufgeführt und kam mit nur vier stühlen, zwei koffern und einem apfel auf der bühne aus.

märz/ april 2016: l

november 2015: aufbruch in neue welten

"die konzertschneiderei" veranstaltete in zollikon ein benefizkonzert zur aktuellen flüchtlingskrise. alexandre beuchat, anna nero, marija bokor und rebekka bräm gaben lieder, arien, duette und klavierstücke zu den themen heimat, abschied, reise, fremde und traum zum besten. das konzert wurde von projektionen der künstlerin lolgiati begleitet und spielte 1410.- für das projekt "rast-platz" ein.

november 2015: aufbruch in neue welten

juni 2015: the telephone

im rahmen ihres masterrezitals brachten jonathan prelicz und rebekka bräm gian carlo menottis kurzoper „the telephone“ zur aufführung. rebekka war in der rolle der „lucy“ zu hören.
der abend wurde ergänzt durch lieder von rachmaninov, schumann und strauss, quartetten von brahms, arien von mozart und donizetti und texten von loriot und stand unter dem titel „szenen einer liebschaft“.

juni 2015: the telephone

mai/ juni 2015: prima la musica, poi le parole

in einer co-produktion vom luzerner theater und der hochschule luzern sang rebekka bräm in „prima la musica, poi le parole“ von antonio salieri die rolle der „eleonora“. die neun ausverkauften vorstellungen fanden im ug statt.

mai/ juni 2015: prima la musica, poi le parole

september 2014: h.m.s. pinafore

die zweite produktion von operraschung brachte “hms pinafore” von gilbert and sullivan auf die bühnen von sechs schweizer städten. die sieben sänger wurden von klavier, cello und klarinette begleitet. rebekka sang die rolle der „josephine“.

september 2014: h.m.s. pinafore

2014: romantik und exil

das collegium vocale luzern veranstaltete mit "romantik und exil" konzertreisen nach oslo und berlin. im hochromantischen, tiefschürfenden a-cappella-programm mit werken von schumann bis schönberg, sang rebekka im chor und war solistisch vertreten.

2014: romantik und exil

2013-2015: tapir

das electroswing-duo tapir wurde von dem pianisten benjamin kieser und der sängerin rebekka bräm gegründet. die beiden schrieben songs zwischen electroswing und -pop, coverten ella und britney und waren bemüht, den tapir auch regelmässig in freier wildbahn zu präsentieren.

2013-2015: tapir

april/ mai 2013: die lustigen weiber von windsor

im rahmen ihres bachelorprojektes wagten sich eva herger, alexandre beuchat und rebekka bräm an eine reduzierte fassung von otto nicolais oper „die lustigen weiber von windsor“. es fanden drei vorstellung in zürich, solothurn und luzern statt. nach der gründung des gemeinsamen vereins „operraschung“ wurden im dezember des gleichen jahres drei weitere vorstellungen in zürich realisiert. rebekka sang die rolle der „frau fluth“.

april/ mai 2013: die lustigen weiber von windsor

januar 2013: sturm & gsang

dezibelles' cd-debüt „sturm & gsang“ wurde in zürich, effretikon und luzern getauft. zu diesem anlass wurde ein stürmisches programm mit durcheinandergewirbelten stilen präsentiert. die rahmengeschichte erzählte mit einem augenzwickern vom probealltag des ensembles.

januar 2013: sturm & gsang